Home
Philosophie
Förderung
Projekte
Kapitalismus
Branchen
Wirtschaftstheorie

Der Werbemarkt im Internet

Der Online Werbemarkt ist ein interessantes Betätigungsfeld auch im Hinblick auf den Kapitalismus. Alleine in Deutschland schätzen Experten den Markt auf ca. 7 Milliarden Euro, der alleine in Internet- und Bannerwerbung investiert wird. Das jährliche Wachstum dabei beträgt 10 % mit steigender Tendenz. Um einen Vergleich zu haben wie stark der Internetwerbemarkt gewachsen ist, kann man ihn mit dem gesamten Werbemarkt in Beziehung stellen. Hiervon macht er mittlerweile 20% aus und macht zunehmend dem Fernsehen Konkurrenz. Steigende Relevanz und zielgerichtete Werbung ohne große Streuverluste sind hier wichtige Faktoren im Kampf um den Kunden. Große Firmen wie Bannersbroker nutzen gerade im Markt für Bannerwerbung ihre Größenvorteile um günstig Traffic einzukaufen und diesen gewinnbringend weiterzuverkaufen. Das Konzept geht nicht nur hier auf, sondern zeigt sich auch bei anderen Online Werbefirmen. Banner ist auch nicht gleich Banner und so versuchen smarte Marketingexperten ein Maximum an Aufmerksamkeit mit bewegten Bildern herauszuholen um die Klickraten zu erhöhen.

Mobil stark im Kommen

Auch der mobile Werbemarkt glänzt mit zweistelligen Zuwachsraten und hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Auch wenn noch nicht ganz klar wo in der mobilen Welt der Zug hingeht, so sind sich Experten aber dennoch einig, dass das Wachstum stark bleiben wird. Das kapitalistische System findet im Markt für Onlinewerbung neue Auswüchse und schafft gleichzeitig aber auch viele neue Jobs, die in einer funktionierenden Marktwirtschaft so dringend gebracht werden. Man darf allerdings nicht vergessen, dass durch diese Entwicklung nicht nur Jobs geschaffen werden, sondern in traditionellen Werbebereichen die Umsätze dafür schrumpfen und hier Jobs verloren gehen. Man kann also eher von einer Umverteilung sprechen.